Ballenauflöser

Um Wertstoffe nach der ersten Aufbereitungsstufe über weite Distanzen wirtschaftlich zu transportieren, werden diese zu Ballen gepresst. Diese Ballen gilt es nach dem Transport aufzulösen, um die Wertstoffe den folgenden Aufbereitungsschritten zuzuführen. Ein optimaler Gesamtprozess ist nur dann gewährleistet, wenn zu Beginn der Aufbereitungskette Fehler vermieden werden.

Arbeitssicherheit / Steigerung der Effizienz

Die Arbeitssicherheit hat höchste Priorität. Gewickelte Ballen von Drähten zu befreien ist, wenn manuell ausgeführt, ein gefährlicher Arbeitsschritt. Aus diesem Grund haben uns unsere Kunden die Entwicklung des Ballenknackers / Ballenauflösers anvertraut. Diese Maschinen können folgende Ballenarten problemlos verarbeiten:

 

Je nach Art der Ballen kann die Aufgabeleistung bis zu 30 t/h betragen.

 


Maßgeschneiderte Lösung (mit oder ohne Verdrahtung)

Einige unserer Kunden arbeiten mit Ballen, die mit einer Kreuz- und/oder Parallelverdrahtung verschnürt sind. Durch bestimmte Veränderungen an der Geometrie der Rotorzinken, ist es uns möglich, auf die verschiedenen Aufgabenstellungen einzugehen.



Selbstreinigungssystem

Da jeder Prozess anders und individuell ist, sind auch die Methoden der Wartung und der Reinigung unterschiedlich. Wir haben für unsere Kunden ein selbstreinigendes Rotorsystem entwickelt, das entsprechend dem Kundenwunsch einstellbar ist und eine gewisse Anzahl von Reinigungszyklen pro Stunde durchführen kann. Dadurch wird die Reinigung an die zu verarbeiteten Ballen angepasst und die Ausfallzeiten bei Kreuz-und Parallelverdrahtung reduziert.




Für weitere Informationen rufen Sie uns gerne an,
Tel. +49 4824 309 57
oder schreiben Sie uns eine e-Mail an
info@matthiessen-technik.de