Sackaufreisser


Je nach Regionen und Ländern werden Wertstoffe aus den Haushalten, Büros, öffentlichen Einrichtungen, Bahnhöfen, Flughäfen etc. in verschieden farbigen Säcken gesammelt. Spätestens seit der Einführung des gelben Sackes in Deutschland in den 90er Jahren ist Mülltrennung für jeden Deutschen ein Begriff. Aber was passiert nach dem Sammeln im Sack? Um an die Wertstoffe zu gelangen, muss der Sack geöffnet und entleert werden.

Nun kommen wir:

Die Matthiessen Sackaufreisser übernehmen diese Aufgabe besonders schonend und effizient, indem die Säcke nicht nur geöffnet, sondern auch zum größten Teil entleert werden.

Dadurch dass die Inhalte der Müllsäcke nicht zusätzlich zerkleinert werden, können diese zerstörungsfrei den nachfolgenden Sortierprozessen zugeführt werden.
Sowohl eine händische als auch eine immer häufiger vorkommende automatische Sortierung ist möglich. Letztlich landet weniger Wertstoff ungenutzt auf der Deponie – es kann mehr verwertet werden.
Der Matthiessen Sackaufreisser schont nicht nur die Wertstoffe sondern auch den Energiebedarf. So werden zum Beispiel lediglich 15 kW benötigt, um 25 t/h Hausmüll einer Hausmüllsortieranlage zu dosieren.

Ob Hausmüll, Leichtverpackungen, Bioabfälle, Papiersammlungen, wir haben die richtige Lösung.


energiekosten.jpg, 32kB
Je nach Durchsatz und Zusammensetzung bieten wir unterschiedliche Maschinenlösungen an.

Unsere verschiedenen Arbeitsbreiten wie SRIII 1500, SRIII plus 1750, SRIV 2000, bieten wir mit oder ohne Bunker an.
Unsere Trichterversion lässt sich oftmals sehr einfach und kostengünstig in eine bestehende Anlagenlinie einplanen. Auch Ballenware lässt sich mit dem Matthiessen Sackaufreisser verarbeiten. Nach dem Entfernen der Drähte, kann dieser einfach in den Bunker geladen werden. Der Ballen wird mühlos (wie mit unserem Ballenauflöser) aufgelöst und vereinzelt.


Gerne erstellen wir Ihnen ein Ihren Bedürfnissen angepasstes Angebot. Sprechen Sie uns einfach an!